Aktuelles
15957
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15957,page-child,parent-pageid-15262,bridge-core-1.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-18.0.8,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Aktuelles im GHZ

eröffnung
Startschuss

1. Etappe: Eröffnung der Apotheke am  27.5.2019

2. Etappe: Eröffnung der Allgemeinmedizin-Praxis: Dr. Ebner und Dr. Patsch am 24.6.2019

3. Etappe: Eröffnung der anderen Fachbereiche ca. 15.7.2019

News: Kinderarzt! 

Bei all dem Kinderärztemangel in Salzburg ist es uns gelungen, Frau Dr. Ingrid Reindl für unser Gesundheitszentrum Moos 15 zu gewinnen. Als Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde ist Ihr Hauptaugenmerk die Diagnose, Behandlung und Prävention von körperlichen, psychischen und psychosomatischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Gerne erfahren Sie mehr unter: www.kinderarzt-reindl.at

wasser
Wieso wird Wasser als Heilmittel angesehen?

Wasser regt die Selbstheilungskraft des Körpers an. Hat der Körper zu wenig Wasser geben die Patienten oft als Krankheitssymptome einen trockenen Mund an, es kann aber auch die Basis für viele Krankheiten darstellen. Ärzte setzen heute auf die Selbstheilungskraft des Wassers. Bei den verschiedensten Krankheiten wird zuerst eine strenge Flüssigkeitszufuhr verordnet, denn das regelmäßige Trinken kann wahre Wunder bewirken. Außerdem kann ein morgendliches Schwächegefühl bekämpft werden. Oft wird Personen nach dem Duschen schwindelig, was auf einen Wassermangel im Gehirn zurückzuführen ist. Ein großes Glas Wasser kann Abhilfe schaffen. Viele Beschwerden, die alltäglich auftauchen könnten – wie Einschlafprobleme, Verstopfung oder eine schlechte Stimmungslage – können durch das Trinken von Wasser beseitigt werden.

Ausreichend trinken ist lebensnotwendig

Täglich sollte ein erwachsener Mensch 1,5 bis 2 Liter Wasser zu sich nehmen. Wird dieser Richtwert unterschätzt, können schon in jungen Jahren Krankheiten auftauchen. Die Entstehung der jugendlichen Diabetes ist beispielsweise auf einen Wassermangel in der Bauchspeicheldrüse zurückzuführen. Trinken Personen ihr Leben lang zu wenig Wasser, sind dauerhafter Bluthochdruck, Rheuma und Magengeschwüre das Ergebnis. Auch Übergewicht kann eine Folge sein, denn anstatt ausreichend zu trinken, wird anstelle dessen viel zu viel gegessen. Bekommt der Körper nicht genug Wasser, dehydriert er. Im schlimmsten Fall kann der Tod eintreten. Wasser als Heilmittel zu nutzen ist daher sinnvoll.